Studie Bike+Ride in Sachsen

60% der sächsischen Bahnhöfe verfügen über keine oder nur mangelhafte Abstellanlagen. Das hat der ADFC Sachsen in seiner Studie "Jetzt kommt das Rad zum Zug" im Sommer 2020 gezeigt.

Der ADFC erfasste die Anzahl und Qualität der Fahrradabstellanlagen an allen 521 sächsischen Bahnhöfen. Die Ergebnisse sind teils ernüchternd: 40% der Bahnhöfe verfügen über keine Abstellanlagen und bei weiteren 20% sind sie äußerst mangelhaft.

In der Bewertung des ADFC erlangten aber auch immerhin 20% die Note 1 oder 2. Hier kommt auf jeden zehnten einsteigenden Fahrgast mindestens eine überdachte und diebstahlsichere Abstellmöglichkeit.

 

Bahn unterstützt Kommunen bei der Planung

Wir veröffentlichten am 18. Juni 2020 unsere Ergebnisbroschüre. Sie erklärt, warum sich Bike&Ride für Kommunen und Verkehrsverbünde lohnt, präsentiert die Ergebnisse der Analyse und zeigt Fördermöglichkeiten auf.

An dieser Stelle sei auch auf die Bike+Ride-Offensive der Deutschen Bahn verwiesen. Sie hat das Ziel, bis zum jahr 2022 100.000 Abstellanlagen an Bahnhöfen zu bauen. Zu diesem Zweck unterstützt das Bundesumweltministerium den Bau und die Installation mit 60% der Kosten. Kombiniert eine Kommune dies mit anderen Fördermöglichkeiten, zahlt sie nur 10%-15% der Kosten selbst. Die Bahn stellt die Flächen kostenfrei zur Verfügung. So wird das ohnehin schon günstige Bike+Ride für Kommunen noch kostensparender.

Die Erhebung wurde in der ersten Jahreshälfte 2019 durchgeführt. Vereinzelt können sich seitdem Änderungen ergeben haben.

alle Themen anzeigen

Unterstütze unsere Arbeit!

Damit die Autolobby nicht gewinnt: Unterstütze den ADFC mit einer Spende!

Spendenkonto

ADFC Sachsen e.V.

IBAN DE 87 8609 5604 0307 8318 05
BIC GENODEF1LVB
Volksbank Leipzig

Verwendungszweck: Spende

Unterstütze den ADFC Sachsen
https://goerlitz.adfc.de/neuigkeit/bike-ride

Bleiben Sie in Kontakt